Rost bei Stahlschiffen

Rost ist ein ewiges Problem bei Stahlschiffen, insbesondere wenn im Salzwasser gefahren wird. Auf der Seite „Unterwasserschiff“ ist bereits ein wichtiger Bereich behandelt. Sicherlich ist eine solche Behandlung auch im Überwasserbereich am besten. Folgende Gründe haben mich jedoch davon abgehalten:

  • Ein nachträgliches Sandstrahlen im Überwasserbereich ist nach meiner Ansicht nicht möglich. Die Fenster müssten ausgebaut werden. Der ganze Innenbereich würde in Mitleidenschaft gezogen werden.
  • Ich habe eine Allergie gegen Epoxi  und auch andere 2-Komponenten Produkte. -Es sind immer mal Ausbesserungen erforderlich-.

Daher habe ich mich für folgenden Anstrich entschieden:

Marine -Ind. Coating Ton RAL 1015 von IMPARAT

Hier die Internetadresse der Firma:

http://www.imparat.de

Die Seite für die Farbe:

http://www.imparat.de/Home/Farben/Produkte.html?level3id=4&level4id=11&level5id=0&q=0200-9-G2P1&level6id=92&details=true

Das gesamte Schiff ist mehrfach gestrichen worden. Grundsätzlich gehe ich hierbei wie folgt vor:

  • Bei allen Rosstellen wird der lose Rost sorgfältig entfernt. Die Stellen entstauben und mit Nitro abwischen. Drei Anstriche mit OWATROL CIP . Hierbei jeweils den nächsten Anstrich aufbringen bevor der vorhergehende vollkommen ausgehärtet ist.
  • Die ausgebesserten und vollständig ausgehärteten Stellen mit Haftgrund überstreichen. Ich benutze Silberprimer von WOHLERT.  Dies ist notwendig, da die Deckfarbe auf dem Untergrund OWATROL CIP schlecht hält.
  • Danach die ausgebesserten Stellen mit der Deckfarbe (Marine -Ind. Coating  von IMPARAT) überstreichen.
  • Alten Lack leicht an schleifen -ohne Maschine-. Mit Maschine kann man sehr leicht bis auf das Eisen durchschleifen.
  • Die gesamte Fläche kurz vor dem Anstrich mit Nitro abwischen.
  • Großflächig habe ich die Farbe mit Schaumgummi-Rollen aufgebracht.

Bei dieser Vorgehensweise habe ich gut Erfahrungen gemacht und die Roststellen in den Griff bekommen. Anmerken möchte ich, dass ich Kratzer oder Unebenheiten nicht mit Spachtel fülle. Spachtel dehnt sich bei Temperaturwechsel anders aus. Bei Kameraden habe ich festgestellt, dass gespachtelte Stellen nach relativ kurzer Zeit wieder rosten. Schuld mag vielleicht auch das notwendige Schleifen nach dem Spachteln sein. Denn hierbei kann sehr leicht auf das blanke Metall geschliffen werden und wenn es nur ein kleiner Punkt ist.