Badewannentest

Nichts ist schlimmer als wenn es irgendwo leckt! Es sind gut aussehende

Vorbereitung
Vorbereitung
Größer: Klick aufs Bild

Aluminium Schiffsfenster vorhanden, aber leider wurde das Glas mit nicht UV- und salzwasserbeständigem Dichtungsmaterial eingesetzt. Ein wirkliches Problem. Ich habe mehrere Hersteller kontaktiert um die Scheiben neu in die Rahmen einzusetzen. Die meisten haben dies abgelehnt. In Holland habe ich dann eine Firma gefunden, die mir auch ein Angebot gemacht hat. Dies war jedoch so teuer, dass man hierfür fast neue Fenster erhalten konnte.

Die genau Markierung
Die genau Markierung
Größer: Klick aufs Bild

Ich musste mir also etwas einfallen lassen. Zunächst ging es darum, festzustellen wo das Wasser genau durch die Dichtung auf die Innenseite dringt.  Hier kam die Idee mit dem Badewannentest. Das Profilgummi auf der Innenseite lies sich leicht entfernen. Deutlich zeichnete sich nach einer gewissen Zeit das eindringende Wasser ab. Die Stelle habe ich auf dem Alurahmen markiert. Dann habe ich das Dichtungsmittel ca. 5mm tief zwischen Scheibe und Rahmen entfernt und den

Die geschädigte Dichtung entfernen
Die geschädigte Dichtung entfernen
Größer: Klick aufs Bild

Bereich gründlich mit Aceton  gereinigt. Die Nut wurde mit Sicaflexs aufgefüllt.

Nach dieser Prozedur wurde wieder ein Badewannentest gemacht. Das Fenster lag mehrere Stunden im Wasser. Es ist kein Tropfen auf die Innenseite durchgedrungen. Inzwischen sind die Fenster wieder im Schiff eingebaut und ich hoffe, dass der Rahmen wasserdicht mit dem Rumpf verbunden ist. Der Test kann erst im Frühjahr durch intensives besprühen per Wasserschlauch erfolgen.

Die Fenster sind dicht! Der Aufwand hat sich gelohnt.